Marmor & Kalkstein

  • Härte: ca. 3-4 nach Mohs
  • Alter: mehrere Mio. Jahre
Marmor (über lat. marmor aus altgr. μάρμαρος mármaros; vermutlich verwandt mit μαρμαίρειν marmaírein „schimmern, glänzen“) ist ein Carbonatgestein, das aus den Mineralen Calcit, Dolomit oder Aragonit besteht.
Quelle: Wikipedia

 

Kalkhaltige Natursteine, die gerne in einem Atemzug genannt werden, aber doch unterschiedlich sind.

 

Kalkstein:

Ablagerungen von klakhaltigen Substanzen (Knochen, Muschelschalen…) über mehrere millionen Jahre verdichtet und gepresst.

Die meisten Kalksteine entstanden in den Urmeeren und sind praktisch fossile Meeresböden.

Gängige Kalksteinarten:

Jura, Travertin, Botticino, Breccia-Oniciata, Trani, Perlato-Royal, Diani, Napoleaon, Aachener Blaustein, Anröchter Dolomit, Solnhofner (Kalkschiefer), Verde…

 

Marmor:

Ebenfalls entstanden durch Kalkablagerungen, jedoch durch die Tektonik ins Erdinnere gelangt.

Hier bewirkte der Druck und die Hitze im Erdinneren eine Umwandlung der Kalciumkarbonate Kalkmineral) in Kalkkristalle.

Diese sind bei genauerem Hinsehen sogar erkennbar.

 

Eigenarten:

Beide sind aufgrund ihres hohen Kalkanteils als Weichgesteine einzustufen, d.h. Mineralhärte ca. 3-4 nach Mohs (Diamanthärte = 10 nach Mohs)

Deshalb auch Säureempfindlich und anfälliger für Abnutzung und Kratzer gegenüber Graniten.

Flecken entstehen durch Einsatz starker Chemikalien und vor allem durch Säuren.

Z.B. Essigreiniger, Sanitärreiniger, aber auch Fruchtsäfte, Erbrochenes, Urin etc. rufen oft Verätzungen hervor, die sich als matte Flecken oder stumpfe Kränze darstellen.

Kratzer und Abnutzung bewirken mit der Zeit ein stumpfes und mattes Erscheinungsbild.

 

Durch die Sanierung / Renovierung durch abschleifen mittels Diamantkörnungen kann ein Bodenbelag/Treppe problemlos wieder in den Neuzustand versetzt werden, da lediglich die Oberfläche geschädigt ist.

Die Kristallisation / Politur bewirkt eine versiegelte und glänzende Oberfläche

Ablauf der Bodenaufbereitung
Für die Aufbereitung des Bodens muss dieser komplett freigeräumt werden. Wir helfen Ihnen gerne dabei den Boden freizuräumen, falls Sie dabei Hilfe benötigen zögern Sie bitte nicht uns anzusprechen.
  • Die beschädigte Oberfläche wird abgetragen
  • In mehreren Schleifverfahren wird die beschädigte Oberfläche abgeschliffen. Das Abschleifen erfolgt unter Zugabe von Wasser sodass keinerlei Staub entsteht die abgetragenen Partikel werden sofort im Wasser gebunden und von uns danach abgesaugt.
  • Die Oberfläche wird poliert / kristalisiert
  • Die Kristalisation ist ein natürliches Verfahren für die Politur alter kalkhaltiger Weichgesteine und Betonwerksteine. Durch Einarbeitung des Kristallisationsmittels unter Verwendung einer Einscheiben-Rotationsmaschine wird eine Erhärtung und eine Verdichtung der Oberfläche erzielt. Eine brilliante Politur und eine Verbesserung der Widerstandsfähigkeit gegenüber Verschmutzung und Frequentierung sind das dauerhafte Ergebnis des Prozesses, in dem Kalksteinpartikel zusammen mit dem im Kristallisationsmittel enthaltenen Salzen Fluorsilikate bilden. Diese Silikate bilden nun die Gesteinsoberfläche und bewirken durch Ihre Transparenz und Härte eine brilliante Politur und höhere Widerstandsfähigkeit.
  • Die Flüssigkeit auf der Oberfläche wird abgesaugt
  • Der Boden kann sofort wieder benutzt werden

Staubfrei & Geräuscharm

Vorher / Nachher
before
after
unverbindliche Anfrage